Ballaststoffreich Frühstücken mit Alnatura

Ein ausgewogenes Frühstück gehört für viele zu einem gelungenen Start in den Tag. Für die einen direkt nach dem Aufstehen, für die anderen etwas später, manche kombinieren die erste Mahlzeit des Tages sogar mit dem Mittagessen. Überhaupt sind unser Frühstücksverhalten und die persönlichen Vorlieben sehr individuell: herzhaft oder süß, Brot oder Brötchen, kalt oder warm, Obst oder Smoothie – der kulinarische Reigen ließe sich lange fortsetzen. 

 Das Tolle am Frühstück: Ballaststoffe lassen sich unkompliziert und schmackhaft integrieren.

Zum Beispiel durch Vollkorngetreide im Müsli, Porridge oder Brötchen, einem pikanten  Hummus als Brotaufstrich oder durch aromatische Him- und Heidelbeeren im Smoothie.

 

Ballaststoffe in der menschlichen Ernährung

Ballaststoffe sind Bestandteile pflanzlicher Lebensmittel, die vom menschlichen Organismus nicht abgebaut werden können. Dennoch, oder gerade deshalb, erfüllen sie in unserem Körper wichtige Funktionen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gibt als Richtwert für die Ballaststoffzufuhr eines Erwachsenen mindestens 30 Gramm pro Tag an. Zu den ballaststoffreichen Lebensmitteln gehören: Vollkorngetreide (in Form von Mehl, Nudeln oder Brot), Nüsse und Samen, Hülsenfrüchte sowie viele Trockenfrucht- und Beerensorten.

Ballaststoffreiche Frühstücks-Rezepte

Mein Frühstück - meine Brotmahlzeit

Mal süß und cremig, mal herzhaft bestrichen
Brot
aus Vollkorngetreide ist besonders ballaststoffreich, Roggenvollkornbrot mit Leinsamen oder Westfälischer Pumpernickel beispielsweise.

Süße Brotaufstriche
sind nicht nur bei Kindern beliebt. Mit Zartbittercreme oder Mandelmus lässt sich ein Brot ballaststoffreich bestreichen.

Pikante Brotaufstriche
können den Tag mit großer Vielfalt beginnen lassen. Wer eine Ballaststoffquelle sucht, der greife zu Pasteten mit Champignon- oder Shiitake-Pilzen oder zu einem Hummus.

Frisches Gemüse
ist das i-Tüpfelchen für jede Scheibe Brot, zu den Ballaststoffquellen zählen rote und grüne Paprika.

Knäckebrot
ist etwas für alle, die es knusprig lieben. Hat es einen hohen Anteil an Roggenvollkornmehl, so ist das Brot außerdem ballaststoffreich.

Tipp für Eilige: Hummus ist eine typisch orientalische Spezialität auf der Basis von pürierten Kichererbsen und Tahin (Sesammus). Er schmeckt als cremiger Aufstrich und passt als Dip zu Fladenbrot, Falafeln und Gemüsesticks.

Mein Frühstück - mein Müsli

Selbstgemacht mit Vollkorngetreide, Obst & Co.
Cerealien
aus dem vollen Korn sollten die Basis eines Müslis sein. Haferflocken, Weizenkleie oder Dinkel-Flakes liefern reichlich Ballaststoffe.

Nüsse
können perfekte Ballaststofflieferanten sein, so zum Beispiel Haselnüsse und Mandeln.

Obst & Beeren

geben dem Müsli eine fruchtige Note, Him- und Heidelbeeren sind obendrein eine gute Ballaststoffquelle – außerhalb der Saison auch aus der Tiefkühltruhe.

Saaten
wie Leinsamen oder Sesam sind nicht nur ballaststoffreich, sondern enthalten auch wertvolle ungesättigte Fettsäuren.

Trockenfrüchte
bringen eine natürliche Süße ins Müsli und können es zugleich mit Ballaststoffen anreichern – Datteln und Mangostücke beispielsweise.

Milch & Co.
braucht jedes Müsli. Fruchtsaft oder vegane Milchalternativen wie Soja- oder Reisdrink schmecken auch sehr gut.

Tipp für Eilige: Schnell auf dem Frühstückstisch, da bereits ausgewogen gemischt – das ballaststoffreiche Alnatura Basismüsli.

Mein Frühstück - mein Smoothie

Trinkvielfalt für den Start in den Tag

Frisches Obst & Gemüse
sind die Basis eines Smoothies. Avocado, eingeweichte Datteln und Beeren (Him- oder Heidelbeeren) beispielsweise sind perfekte Ballaststoffquellen, genau wie pürierter Grünkohl und Brokkoli.

Süßen & verfeinern
lässt sich ein Smoothie nach Belieben: mit Honig, Kokosblütensirup, Bourbon-Vanille & Co. Besonders lecker in einem Bananensmoothie beispielsweise ist Kakao, der auch Ballaststoffe liefert.

Saaten
wie geschroteter Leinsamen und Flohsamenschalen sorgen nicht nur für die Sämigkeit eines Smoothies, sondern bringen obendrein Ballaststoffe in den Frühstücksdrink.

Getränke
– also Flüssigkeiten wie Milch, Sojadrink oder Fruchtsaft – machen den Smoothie weniger dickflüssig. Auch ist es eine wichtige Regel für die ballaststoffreiche Ernährung: auf die Zufuhr von reichlich Flüssigkeit achten.

Nussmuse
wie Mandel- oder Kokosmus geben nicht nur eine exotische Note, sondern sind auch reich an Ballaststoffen.

Tipp für Eilige: Auch die Alnatura Smoothies sind ein sämig-feiner Trinkgenuss. Gut gekühlt schmecken sie besonders gut.