Mössners Hundenahrung
Interview mit Herrn Siegfried Mössner

Herr Mössner, vor über 28 Jahren trafen Sie die Entscheidung, der erste Tierheilpraktiker mit abgeschlossener Prüfung in Baden-Württemberg zu werden. Was hat Sie zu diesem Schritt bewegt?

Vor 30 Jahren musste ich mein eigenes Pferd eines Tages in die Klinik bringen, da die Atemwege des Pferdes komplett zu, also verschleimt waren. Bei einer Lungenendoskopie stellte man schließlich fest, dass die Atemwegsprobleme von einer Heuallergie herrührten. (Satz entfernt) In den folgenden drei Tagen wurden die Lungen des Pferdes durchgespült. Das Tier bekommt also in kürzester Zeit eine Unmenge an Infusionen verabreicht, sodass der ganze Schleim aus den Lungen gespült werden kann. Als dann die Prozedur vorüber war, übergab mir der damalige Arzt mein Pferd mit der folgenden Bemerkung: „Das hilft jetzt genau ein Jahr! Danach beginnt das Prozedere wieder von vorne!“ Das hat mich damals wirklich entsetzt!
Siegfried Mössner
Man musste dem Tier doch dauerhaft helfen können! Für mich war aber ebenso schnell klar, dass ich diesen Umstand nicht akzeptieren wollte und so suchte ich nach Alternativen. Meine Suche brachte mich relativ schnell zur Alternativmedizin und zwar zum „Berufsbild“ des Tierheilpraktikers. Ich wollte den Unmengen an Tieren, die ich im Laufe meines Lebens um mich hatte, eine echte Hilfe sein. Ich muss aber auch dazu sagen, dass Tiere schon immer meine engsten Freunde waren, deswegen war der Drang in der Kindheit schon da, mit Tieren zu arbeiten, was schließlich zu der Entscheidung führte, die Ausbildung zum Tierheilpraktiker zu absolvieren. Am 5.6.1990 absolvierte ich erfolgreich die Prüfung zum Tierheilpraktiker für Groß- und Kleintiere.

Täglich vertrauen unzählige Tiere sowie deren Besitzer Ihrer Arbeit. Gibt es einen speziellen therapeutischen Ansatz bzw. mit welcher besonderen Methodik arbeiten Sie?
Im Gegensatz zur Schulmedizin, welche eine symptomatisch orientierte Behandlung vorgibt, behandelt der Tierheilpraktiker ganzheitlich und zwar mit homöopathischen Mitteln. In meiner Arbeit verfolge ich die Methodik, sensibel für den Ausdruck des Tieres zu werden und seine Nöte zu verstehen, da Tiere eine andere Sprache sprechen. So zeigt mir das Tier, wo sein Problem liegt. Die Grundsätze bei den Behandlungen sind an jene beim Menschen angelehnt. (Satz entfernt)

Gemeinsam mit der Firma Müller haben Sie nun ein einzigartiges und fortschrittliches Trockenfutter für Hunde entwickelt. Können Sie bitte illustrieren, was dieses Futter so innovativ und für alle Hunde, auch für sensible, besonders verträglich macht?
Die Besonderheit am Pro Life Mössner Trockenfutter Soft reich an Wild ist die extrem gute Verträglichkeit für alle Hunde. Dafür verwenden wir neben der innovativen halbfeuchten Softkrokette einen sehr hohen Anteil an frischem Lammfleisch und verzichten bewusst auf Zusatzstoffe wie zum Beispiel Ascorbinsäure zur Konservierung. Ebenso auf Kräuter, da die meisten Kräuter nicht als Dauergabe angewendet werden sollten. Eine der wenigen Ausnahmen hiervon ist die Mariendistel. Dieses Heilkraut entgiftet und schützt die Leber. Alle Zutaten im Futter sind wertvoll für das Tier und stammen von mir persönlich ausgesuchten Produzenten. Erwähnenswert ist zudem, dass wir für kleine Hunde eine kleinere Krokette anbieten und für mittlere und größere Hunde eine größere.

Sie erwähnen die wertvollen Zutaten für den Hund. Welche Alleinstellungsmerkmale zeichnen das Futter hierbei aus und welche Vorteile ergeben sich daraus?
Die optimale Verträglichkeit des Futters dient als hervorragende Alternative für allergische und sensible Hunde. Außerdem trägt es zur gesunden Förderung von Haut und Fell bei. Mein Ansatz bei diesem Futter ist es, den treuen Begleiter des Menschen so gesund wie möglich zu ernähren. Wie man anhand des Verzichts auf jegliche Farb- und Aromastoffe sowie auf die oben genannten Zutaten erkennen kann, aber gleichzeitig ein Futter der Zukunft zu präsentieren, welches auf die aktuellen Probleme der Hunde Rücksicht nimmt und flächendeckend für alle Hunde verträglich ist.

Mit Ihrer Frau Gabi und Ihrer gemeinsamen Tochter Katja arbeiteten Sie als eingespieltes Team gemeinsam in der Praxis in Brackenheim bei Heilbronn. Nach fast 30 Jahren war es nun Zeit für eine Veränderung. Sie ziehen in eine neue Praxis in Lehrensteinsfeld. Was können Sie uns hierzu sagen und was wird Ihre Patienten dort erwarten?
Es war einfach an der Zeit für eine Veränderung. Durch Lehrensteinsfeld wurde das nun endlich möglich. Größer, schöner und mit mehr Wohlfühlambiente/Wohlfühlatmosphäre(was sie für besser erachten) Um nicht nur den Vierbeinern/Fellnasen sondern auch den Zweibeinern, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Zudem ist unsere Tochter dieses Jahr schon seit 10 Jahren mit in der Praxis aktiv. Seit dem 9.6.2012 ist auch sie Tierheilpraktikerin für Groß- und Kleintiere. Als Familie geben wir in unserer Praxis alles für die Tiere und ihre Gesundheit.