Was ist Zahnschmelzabbau?

Der Zahnschmelz ist die harte Oberfläche des Zahnes. Obwohl er härter ist als alle anderen Substanzen des Körpers, kann er sich im Laufe der Zeit abbauen und das darunterliegende Dentin freilegen.
Dies kann zu Schmerzempfindlichkeit führen.
 
Zahnschmelzabbau kann ausgelöst werden durch:

Zähneknirschen

Knirschen Sie nachts oder tagsüber mit den Zähnen? Falls ja, kann dies zu Zahnschmelzabbau und somit im Laufe der Zeit zu einer Freilegung des darunterliegenden Dentins führen.
 
Zähneputzen
Wenn Sie Ihre Zähne zu häufig oder zu kräftig putzen, kann Ihr Zahnschmelz abgebaut werden oder es kann zu einem Rückgang des Zahnfleisches führen. Um dies zu verhindern, fragen Sie Ihren Zahnarzt nach der passenden Zahnputztechnik und Mundhygiene und probieren Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten wie die PROSCHMELZ Zahnbürste aus.




Säurebedingten Zahnschmelzabbau

Im Laufe der Zeit können säurehaltige Lebensmittel und Getränke den Zahnschmelz angreifen, dies nennt man säurebedingten Zahnschmelzabbau.

Säurehaltige Lebensmittel sind Früchte und Fruchtsäfte, kohlensäurehaltige Getränke, schwarzer Kaffee und Tee, Wein sowie alles, was einen säuerlichen Geschmack hat wie Ketchup oder Salatdressing.

Schon vier säurehaltige „Angriffe” pro Tag können säurebedingten Zahnschmelzabbau verursachen.
Wenn Sie glauben, dass Ihr Zahnschmelz in Gefahr ist, fragen Sie Ihren Zahnarzt:
 
  • Fragen Sie nach der besten Putztechnik und Mundhygieneroutine
  • Fragen Sie ihn, wie Sie sich am besten vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau schützen können
  • Putzen Sie sich zweimal am Tag die Zähne mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta wie PROSCHMELZ
Jetzt shoppen!Finden Sie das richtige Produkt für sich