DVD

Ehepaar sucht Gleichgesinntes

Art.Nr.  2142687
7,99 €
Produktdetails

Artikelinfos

Wir leben mitten im Zeitalter der sexuellen Revolution. Großangelegte Aufklärung und die Möglichkeit zur absoluten Empfängnisverhütung der Frau schaffen neue Verhältnisse zwischen den Geschlechtern. Unsere Gesellschaft sucht den völligen Genuss, auch in der Liebe. Man begnügt sich nicht mehr mit dem Herkömmlichen, neue Varianten des Liebesspiels werden gesucht und gefunden.
Da ist zum Beispiel der beliebte Partnertausch, der in den letzten Jahren in immer größerem Maße von Ehepaaren praktiziert wird. Eindeutige "Gesell-schaftsanzeigen" helfen, die Beziehungen untereinander herzustellen. Ersten, vorsichtigen Kontaktbesprechungen folgt bald der Partnertausch und dann auch der Gruppensex.

In einen solchen Kreis gerät durch eine Freundin namens Sylvia die junge, ver-heiratete Marianne, eine technische Zeichnerin. Nach einer Auseinandersetzung im ehelichen Schlafzimmer, die mit einem Selbstmordversuch Mariannes endet, leben sie getrennt und in Scheidung. Georg, ihr Mann, wirft ihr Frigidität und Verklemmtheit vor.

Schon bald lernt Marianne Franz und seine Frau Judith kennen, die bereits ein gewisses Stimulans brauchen, um zur völligen Befriedigung zu gelangen. Marianne ist für sie das passende Objekt. Nach einem ersten Fehlschlag nehmen sie sich ihrer an und es gelingt ihnen auch, Marianne für ungewöhnliche sexuelle Spiele zu gewinnen. Sie beteiligt sich an Orgien, die durchwegs von Vertretern einer "besseren" Gesellschaftsschicht gefeiert werden, und beginnt sich von herkömmlichen sexuellen Tabus zu lösen, sich freier und emanzipierter zu fühlen. Als wieder einmal eine Orgie gefeiert wird (Marianne hat inzwischen Freude an ausgefallenen Liebesspielen gefunden), kommt es zwischen Gustl, dem Freund Sylvias, und einem Gast zu einer Eifersuchtsszene. Gustl erhält die Gunst der Dame, der abgeblitzte Kavalier gibt der Polizei einen Tipp. Beim nächsten "Treff" erscheint die Polizei und beendet das Treiben abrupt. Die Personalien werden festgestellt und es kommt zur Gerichtsverhandlung. Dieser Prozess spiegelt die gegenwärtige verwirrende Situation im deutschen Strafrecht wider. Die Verhandlung zeigt, dass der Kuppeleiparagraph 181 einer grundlegenden Reform bedarf. Als Marianne das Gerichtsgebäude verlässt, wartet ihr Mann Georg auf sie. Sie wollen es noch einmal zusammen versuchen...

Artikeldetails

System DVD
Genre Erotik
Produktionsland Deutschland
Anbieter MCP Sound & Media AG
Regie Franz Josef Gottlieb
Spieldauer in Min. 80
Bildformat 16:9
Inhalt 1 Stk.
Mehrkanalton Deutsch(DD 2.0)
Erscheinungsdatum 17.02.2017