Vinyl - Trend oder Hype?

Bereits in den 1880er Jahren wurde die erste Schallplatte entwickelt – ein Prototyp aus Wachs. Ihren großen Durchbruch hatte die Langspielplatte (kurz LP) mit der ersten Vinyl-Schallplatte am 21. Juni 1948.

Die gute alte Schallplatte liegt wieder voll im Trend. Seit Jahren steigt der Absatz und auch große Künstler setzten wieder darauf, ihre Meisterstücke auf Vinyl zu pressen. Nicht nur cool gewordene Hipster greifen zu Langspielplatten, sondern auch echte Musikliebhaber aus allen Altersgruppen. Sie fühlen sich vom oft wärmeren Klang der Schallplatten angezogen.

Klingt nicht nur gut - sieht auch gut aus!

Eine Schallplatte ist für dekorative Zwecke ebenso wunderbar geeignet.

Wie wäre es denn mit einer Obstschale? Oder Platzsets für den musikalisch perfekt gedeckten Tisch? Präsentieren Sie Ihre Cupcakes auf einer Etagere aus Schallplatten. Sie machen eine Musik-Mottoparty  und möchten, dass sich Ihre Gäste auf einem Tonträger mit ihrer Unterschrift verewigen? 

Bevor Sie einfach loslegen, irgendwelche Platten zu verformen, sollten Sie sich vorher informieren. Nicht dass Sie ein Sammlerstück somit unbespielbar machen. Nicht selten werden begehrte Exemplare im 4 stelligen Bereich gehandelt!

Schallplattenschale:

Einfach aber mit WOW-Effekt! Schalten Sie hierzu Ihren Backofen auf 100°C. Des Weiteren benötigen Sie ein Backblech, eine ofenfeste Schüssel die umgekehrt auf das Backblecht platziert wird. Nun positionieren Sie die Schallplatte auf die Schale, schieben Sie es in den Ofen, schließen Sie die Ofentür – nun können Sie beobachten, wie sich bereits nach 6 – 10 Minuten die Schallplatte beginnt sich zu verformen.

Nehmen Sie die Platte aus dem Ofen. Bitte achten Sie darauf, sich Ihre Finger nicht zu verbrennen. Im heißen und somit weichen Zustand kann nun die Platte in die gewünschte Form gebracht werden. Die Verarbeitung muss zügig verlaufen, da die Platte sehr schnell erkaltet und dann somit nicht mehr formbar ist.

Ist die Wunschform erreicht, haben Sie ein neues Kunststück kreiert. Nun haben Sie einen neuen Platz geschaffen für Obst oder süße Leckereien. Wir wünschen viel Freude damit. Jede Schale ist ein Unikat!

Platzsets:

Musikalisch gedeckte Tafel erwünscht? Mit den Schallplatten-Platzsets bringen Sie Ihre Gäste zum Staunen. Hier ist kein großer Aufwand nötig.  Nur etwas Kreativität, ein bisschen Zeit,  einen Pinsel und die gewünschte Farbe, alternativ auch Farbe aus der Sprühdose. Und schon verpassen Sie ihren Platten einen neuen Look – passend zur restlichen Tischdeko.


Etagere:

Cupcakes und Co. Bringen Sie auf einer Etagere aus Schallplatten besonders gut in Szene. Für eine selbstgebaute Etagere benötigen Sie nichts weiter als Etagerenstangen, zwei Langspiel- und eine Single Platte. Sie können die Platte unbearbeitet lassen oder, wie im Schallplattenschale-Verfahren erhitzen und in Form bringen. Hier sind in Ihren Ideen keine Grenzen gesetzt.



Gästebuch & Co.

Sie machen eine Musik-Motto-Party und möchten, dass sich Ihre Gäste in einem Gästebuch verewigen? Ein Gäsebuch wird selten danach in die Hand genommen um durchgeblättert zu werden. Wie wäre es, wenn Sie die Gäste auf Schallplatten unterschreiben lassen, die sie später gerahmt dekorativ an die Wand hängen können? Hierzu eignet sich hervorragend ein Permanent-Marker in kräftigen Farben. Je nach Motto und Anlass gibt es Glitzerstifte in Gold und Silber, alternativ macht sich weiße Farbe gut als Kontrast zum Schwarz. Wie wäre es mit farbigen Neonstiften? Lassen Sie sich inspirieren.

Beistelltisch oder Sitzhocker

Holen Sie sich vom Flohmarkt einen alten Hocker. Gerne kann die Sitzfläche beschädigt sein, denn diese wird durch Schallplatten ersetzt. Kleben Sie die Schallplatte an die Stelle, auf der die Sitzfläche befestigt ist und schon haben Sie einen dekorativen Beistelltisch. Kleiner Tipp: Je mehr Schallplatten Sie darauf befestigen, umso höher wird Ihr Beistelltisch bzw. Sitzhocker. Sieht nicht nur von oben gut aus, auch das Profil wird ein Blickfang sein. Viel Spaß beim Ausprobieren.


Vinyl-Buchstützen

Lassen Sie heißes Wasser in einen beständigen Behälter oder in ihr Spülbecken einlaufen. Legen Sie die Schallplatte in das heiße Wasser, bis sie biegbar wird. (Vorsicht – Finger nicht verbrennen!) Nehmen Sie die Platte aus dem heißen Wasser und formen Sie diese auf einem festen Untergrund zur Buchstütze. Nachdem die Schallplatte erkaltet ist, ist die Buchstütze fertig und kann sofort eingesetzt werden.